Archiv für die Kategorie “News”

Neue EP von SKID ROW im Stream

skidrowunitedDie neue EP von Skid Row heißt „United World Rebellion – Chapter One“ und ist hier schon jetzt im Stream in voller Länge hörbar. Es ist seit langem die erste Veröffentlichung von Dave „Snake“ Sabo (Gitarre), Rachel Bolan (Bass), Scotti Hill (Gitarre), Johnny Solinger (Gesang) und Rob Hammersmith (Schlagzeug). Und wie der Titel schon ahnen lässt, sollen weitere Scheiben folgen.

In Deutschland erscheint „United World Rebellion – Chapter One“ Ende Mai über UDR Music. Die europäische Version der EP wird auch zwei Bonustracks enthalten, Cover-Songs, deren Titel Scotti Hill jetzt noch nicht verraten will. „Einen davon kennt ihr garantiert genau, für den anderen müsste ihr etwas tiefer in den Archiven wühlen … Ein bisschen abgefahren, aber sehr cool.“

Advertisements

QUEENSRYCHE versus QUEENSRYCHE

Queensryche - Frequency Unknown

Queensryche – Frequency Unknown

Fast zeitgleich haben Queensryche, die alte Band mit neuem Frontmann Todd LaTorre, und Queensryche, alter Frontmann Geoff Tate mit neuer Band, ihre neuen Singles veröffentlicht.

Aufgrund eines Gerichtsurteils dürfen vorläufig beide Bands unter demselben Namen musizieren, touren und Alben veröffentlichen. Als besonders schnell hat sich Geoff Tate mit seiner Truppe erwiesen. Sein Album „Frequency Unknown“ erscheint am 26. April, auf dem Cover ein dickes Kürzel „F.U.“, das natürlich noch eine andere Bedeutung hat.

Wann seine ehemaligen Kameraden ihr erstes Album veröffentlichen, bleibt abzuwarten. Ihre Deutschland-Tournee wurde gerade auf unbestimmte Zeit verschoben – angeblich, um an eben diesem Album zu arbeiten. Hier nun der Vorgeschmack beider Konkurrenten. Urteilt selbst!

Queensryche: Todd LaTorre (Gesang), Michael Wilton (Gitarre), Scott Rockenfield (Schlagzeug), Eddie Jackson (Bass), Parker Lundgren (Gitarre)

Queensryche: Geoff Tate (Gesang), Rudy Sarzo (Bass), Robert Sarzo (Gitarre), Simon Wright (Schlagzeug), Kelly Gray (Gitarre) und Randy Gane (Keyboards)

BON JOVI-Tournee ohne RICHIE SAMBORA!

Richie SamboraErst dieses langweilige neue Album („What About Now“) und jetzt auch noch das: Beim Bon Jovi-Konzert gestern in Calgary tauchte Gitarrist Richie Sambora überraschend nicht auf. Bisher gibt es keine klaren Infos, warum er nicht dabei ist. Auf der offiziellen Bon Jovi-Website heißt es: „Aus persönlichen Gründen wird Richie Sambora auf dem kommenden Teil der Tournee nicht dabei sein. Die Konzert finden wie geplant statt.“

Laut US-Magazin TMZ sind die Spannungen zwischen Sambora und Frontmann Jon Bon Jovi in letzter Zeit zu stark geworden. TMZ spricht von einem „Krieg, der zwischen Jon und Richie ausgebrochen ist“. Demnach habe Jon seinen Gitarristen schon länger herabsetzend behandelt. Außerdem heißt es, die beiden stritten auch über Geld. Alkohol- oder Drogenprobleme, mit den Richie Sambora in der Vergangenheit zu kämpfen hatte, sind laut TMZ definitiv nicht der Grund. Der Gitarrist ist seit längerem trocken. Den Weg aus der Sucht besingt er auf seinem jüngsten Solo-Album „Aftermath Of The Lowdown“.

Laut TMZ heißt es, im „Sambora-Lager“ hege man die Hoffnung, dass die Sache geregelt werden kann, bevor Bon Jovi am 19. April in Richies Heimatstadt Los Angeles spielen. Wir drücken die Daumen! Und mal ehrlich: Richie ist doch der beste Mann in dieser Band. Sein aktuelles Soloalbum „Aftermath Of The Lowdown“ ist der beste Beweis dafür.

Line-Up fürs SWEDEN ROCK FESTIVAL fast komplett!

Das Line-Up für das diesjährige Sweden Rock Festival ist so gut wie komplett. Der Zeitplan steht bereits – mit ein paar Lücken. So fehlt z.B. noch der Co-Headliner für den zweiten Tag. 61 von ca. 70 Künstlern stehen hingegen schon fest. Das Sweden Rock Festival findet vom 5. bis 8. Juni in Norje im Kreis Sölvesborg statt. Die Headliner heißen in diesem Jahr Kiss, Rush und Europe. Die jüngste Ergänzung des Line-Ups ist Magic Pie (steht noch nicht im Zeitplan).

Den Spielplan findest du hier! Alles, was du über das Festival wissen musste, erfährst du natürlich auch in der Mai-Sendungen von Rockcorn mit Philip und Ismael!

Sweden Rock Festival 2013

ANTHRAX covern JOURNEY, BOSTON und RUSH

Anthrax - Anthems

Anthrax – Anthems

Richtig gelesen! Freitag erscheint die neue Anthrax-EP „Anthems“. Auf der Scheibe covern die Thrash-Veteranen von Anthrax die Klassiker ihrer liebsten Rockbands aus den 70ern. Darunter sind „Anthem“ (Rush), „Jailbreak“ (Thin Lizzy), „TNT“ (AC/DC), „Smokin'“ (Boston), „Big Eyes“ (Cheap Trick) und sogar „Keep On Runnin'“ von Journey.

Sänger Joey Belladonna äußerte sich euphorisch: „Das sind alles Bands, mit denen ich aufgewachsen bin und die ich schon ewig höre. Großartige Musik! Diese Songs zu singen hat viel Spaß gemacht und ich bin froh, sie mit Anthrax aufgenommen zu haben!“ Schlagzeuger Charlie Benante freute sich besonders über das Boston-Cover „Smokin'“: „Wenn es jemals ein perfektes erstes Album gegeben hat, dann das von Boston. Diese Harmonien gab es später auch bei Iron Maiden, und das führte natürlich zum Thrash Metal.“

In der nächsten ROCKCORN-Ausgabe werden Philip und Ismael garantiert in die Scheibe reinhören. Also einschalten am 26. Februar ab 22 Uhr auf Radio Leinehertz 106.5!

LED ZEPPELIN kommen ins Kino!

Led Zeppelin kommen ins Kino, leider nur auf der Leinwand und leider nur in ausgewählte Kinos. Unter dem Titel „Celebration Day“ wird das einmalige Reunion-Konzert von 2007 gezeigt.  Am 10. Dezember 2007 hatten Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones beim Ahmet Ertegün Tribute in der O2 Arena in London gespielt. Am Schlagzeug saß Jason Bonham, Sohn von Original-Drummer John Bonham.

Laut Guinness halten Led Zeppelin den Weltrekord für die höchste Nachfrage nach Karten für ein Konzert. 20 Millionen Anfragen gab es für die Show. Musikkritiker lobten das Konzert anschließend in den höchsten Tönen, eine dauerhafte Reunion gab es aber zum Bedauern der Fans nicht. Immerhin kommen mit „Celebration Day“ jetzt auch alle Fans in den Genuss, die vor fast 5 Jahren nicht dabei sein konnten.

Hier ist der Trailer für „Celebration Day“:

MOTÖRHEAD mit ANTHRAX in Hannover

Der Sommer ist zwar noch in vollem Gange, aber die Winterplanung läuft schon längst. Am 4. Dezember spielen Motörhead in der Hannoveraner AWD Hall. Vorband ist niemand Geringeres als die Thrash-Veteranen von Anthrax. Die beiden spielen insgesamt neun Konzert in Deutschland.

Vorher erscheint noch das neue Motörhead-Live-Album „The Wörld Is Ours – Volume 2 – Anyplace Crazy As Anywhere Else“, und zwar schon am 21. September. Es ist der Nachfolger des 2011er-Pakets „The Wörld Is Ours – Vol 1 – Everywhere Further Than Everyplace Else“ und wird wieder aus CD und DVD bestehen. Darauf sind die Headlining-Show vom Wacken Open Air 2011 und weitere Highlights von den Festivals Sonisphere und Rock in Rio.

Und das sind die Tourdaten:
25.11. Oberhausen, Turbinenhalle
26.11. Offenbach, Stadthalle
28.11. Ludwigsburg, Arena
30.11. Erfurt, Thüringenhalle
01.12. München, Zenith
04.12. Hannover, AWD Hall
05.12. Berlin, Columbiahalle
08.12. Bamberg, Santa Rock Fest
11.12. Kempten, BigBox

THE DARKNESS: Neues Album im August und auf Tour mit … Lady Gaga!

Am 17. August erscheint das neue Album von The Darkness. Nach dem furiosen Live-Comeback in den letzten beiden Jahren wollen Zwirbelbart Justin Hawkins und Co. auch auf Platte beweisen, dass sie es noch drauf haben. Die erste Single „Everybody Have A Good Time“ ist bereits draußen und auch mit einem Video auf der offiziellen Website der Band zu sehen – allerdings nicht in Deutschland. (Die GEMA lässt grüßen.) Anfang des Jahres hatte die Band schon „Nothing’s Gonna Stop Us“ als Gratis-Download verschenkt. Ihr habt sie ja schon im Februar bei ROCKCORN gehört.

Auf dem dritten Album spielen The Darkness wieder in der Originalbesetzung, d.h. Justin Hawkins, Dan Hawkins, Frankie Poullain und Ed Graham. Und sie covern Radiohead mit „Street Spirit (Fade Out)“! Die Tracklist des neuen Albums sieht ansonsten wie folgt aus:

  1. Every Inch of You
  2. Nothin’s Gonna Stop Us
  3. With A Woman
  4. Keep Me Hangin’ On
  5. Living Every Day Blind
  6. Everybody Have A Good Time
  7. She Just A Girl Eddie
  8. Forbidden Love
  9. Concrete
  10. Street Spirit (Fade Out)
  11. Love Is Not The Answer

Es wird allerdings verschiedene Versionen mit bis zu vier Bonustracks geben. Auf Vinyl erscheint „Hot Cakes“ ebenfalls.

Zum neuen Album sagt Sänger und Gitarrist Justin Hawkins: „‚Hot Cakes‘ has a nice raw feel to it like the first album had, with occasional luxurious moments akin to the second. We’re proud of the songs and we can’t wait for people to hear them. We’ve been playing some tracks for the album in tour, each time we play a new song it feels like a deep powerful thrust in a frenzied love ritual between us and our fans. (…) We included the Radiohead cover because it has been a live favourite for many moons, and we wanted to release a definitive recording of our interpretation. Best of all, ‚Hot Cakes‘ has got even more songs on it than what ‚Permission To Land‘ and ‚One Way Ticket To Hell And Back had‘. But not if you put them both together.“

Ob mehr Songs tatsächlich auch besser sind, können Fans ab 17. August feststellen. Das Album erscheint beim Label PIAS. Produziert wurde „Hot Cakes“ von Justin und Dan Hawkins in Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Partner Nick Brine. Abgemischt wurde es von Starproduzent Bob Ezrin (Kiss, Alice Cooper, Pink Floyd).

Ab August sind The Darkness als Vorband von Lady Gaga in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Ja, mit Lady Gaga!

18.08. A-Wien – Wiener Stadthalle
04.09. Köln – Lanxess Arena (ausverkauft)
05.09. Köln – Lanxess Arena
20.09. Berlin – o2 World
24.09. Hannover – TUI Arena (ausverkauft)
26.09. CH-Zürich – Hallenstadion (ausverkauft)
27.09. CH-Zürich – Hallenstadion

QUEENSRŸCHE schmeißen Geoff Tate raus!

Paukenschlag bei Queensrÿche! Die Progressive-Rock-Veteranen haben sich überraschend von Leadsänger Geoff Tate getrennt. An seine Stelle tritt Todd La Torre, der weiterhin auch Sänger von Crimson Glory bleiben wird. Das berichtet Billboard.com und veröffentlicht sogar ein Foto des neuen Line-Ups (siehe unten).

„In den letzten Monaten gab es zunehmend kreative Differenzen bei Queensrÿche. Unsere Fans sollen wissen, dass wir versucht haben, eine gemeinsame Lösung zu finden. Aber letztendlich war die Trennung von Geoff Tate die beste Lösung, damit es für jeden positiv weitergeht“, heißt es in einer Erklärung von Schlagzeuger Scott Rockenfield bei Billboard. com. „Wir wünschen Geoff viel Glück für die Zukunft. Wir freuen uns darauf, unseren Fans Queensrÿche mit Todd am Mikrophon vorzustellen.“

Queensryche-Foto von Mike Savoia

In der Erklärung heißt es auch, dass die geplanten Tourdaten ‚verschoben werden und an einem neuen Tourneeplan gearbeitet wird. Aktuelle Tour-Infos stehen auf der Bandwebsite, sobald sie verfügbar sind.‘ Auf der Band-Website steht allerdings noch nichts über die Trennung von Geoff Tate. Ein Statement vom Sänger hat es laut Billboard.com bisher noch nicht gegeben.

Fans und Medien hatten schon länger über den Status von Queensrÿche spekuliert, die im letzten Jahr ihr 30jähriges Bestehen feierten. Grund dafür waren Gerüchte über interne Konflikte. Sie wurden durch einen unbestätigten Internet-Post auf MetalSludge.tv ausgelöst. Demnach wurde Tate vor einem Konzert in Brasilien angeblich handgreiflich gegenüber seinen Bandkollegen, nachdem man ihn gefeuert habe.

Ende Mai hatten die Mitglieder von Queensrÿche zusammen mit Todd La Torre ein ‚Seitenprojekt‘ namens Rising West gegründet, das bei mehreren Live-Daten Queensrÿche-Songs spielte. Es folgte eine Posse um die Facebook-Seite von Queensrÿche, zu der offenbar nur Tate Zugang hatte. Wie sich nun rausstellt, ist Rising West kein ‚Seitenprojekt‘ mehr, sondern wird zu Queensrÿche. Tate soll sich noch am 15. Juni in einem Interview optimistisch geäußert haben, dass es mit Queensrÿche positiv weitergeht. Das wird nun allerdings ohne ihn sein.

RAY WILSON am Freitag in der Bluesgarage

Ray Wilson, Ex-Sänger von Genesis, tritt am Freitag in der Bluesgarage auf, wo er anlässlich seines 20jährigen Bühnenjubiläums die größten Hits der Genesis-Geschichte spielt, und zwar in klassischem Gewand.

Im Repertoire hat Ray Wilson selbstverständlich alle Hits, von „Follow You, Follow Me“ über „No Son Of Mine“ zu „Land of Confusion“ und „Congo“, allerdings in seiner ganz eigenen Interpretation. Gemeinsam mit seinem Quartett wird er die Songs in der Klassik-Version spielen. Auch Solo-Hits der ehemaligen Genesis-Musiker Peter Gabriel („Solsbury Hill“) und Mike Rutherford (Mike & the Mechanics – „Another Cup Of Coffee“) sollen dann dabei sein, nicht zu vergessen „Another Day in Paradise“ von Phil Collins. Daneben wird Ray Wilson auch seine eigenen Songs präsentieren.

Hier ein Clip von Rays letztem Auftritt in der Bluesgarage:

Mehr Infos gibt’s hier.

Beitragsnavigation